Übermässiges Schwitzen (Hyperhidrosis)

Im Hautzentrum Zürich behandeln wir übermässiges Schwitzen in den Achselhöhlen mit Botulinum.  

 

Methode

Eine Injektionsbehandlung mit Botulinum kann die Schweissproduktion unter den Achseln innerhalb weniger Tage erheblich vermindern. Botulinum wird ganz oberflächlich in die Haut gespritzt, dabei gelangt es in die dort vorhandenen Schweissdrüsen und verhindert gezielt das Absondern von Schweiss. Je nach Dosierung wird die Schweissproduktion blockiert oder nur eingeschränkt. Da jedoch nur eine kleine Region des Körpers behandelt wird, werden Sie weiterhin in der Lage sein zu schwitzen und so die eigene Körpertemperatur konstant zu halten. Andere Nervenfunktionen, wie das Fühlen oder Tasten durch die Haut werden nicht beeinflusst.

 

Wirkungseintritt/-dauer

Die Wirkung setzt im Allgemeinen innert Tagen ein, erreicht nach 5 - 6 Wochen das Maximum und hält für Monate an: bei der ersten Injektion für ca. 3 Monate, bei der zweiten Injektion für ca. 6 Monate. Wiederholungsbehandlungen sind bei guter Verträglichkeit unbegrenzt möglich.

 

Nebenwirkungen

Langfristige, unerwünschte Nebenwirkungen sind bei korrekter Anwendung, bzw. Dosierung, durch einen Facharzt oder Fachärztin bisher nicht bekannt. Allfällige unerwünschte Wirkungen treten im Allgemeinen innerhalb der ersten Tage nach der Behandlung auf und sind vorübergehend. Lokale Muskelschwäche stellt eine erwartete pharmakologische Wirkung von Botulinum dar. Jedoch wurde gemäss der von Swissmedic genehmigten Arzneimittelinformation auch schon über Schwäche von benachbarten Muskeln und/oder Muskeln fern von der Injektionsstelle berichtet. Wie nach jeder Injektion können Schmerzen, Brennen, Stechen, Ödeme und/oder Blutergüsse auftreten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.