Krampfadern und Gefässkrankheiten

Zu den Gefässerkrankungen gehören sowohl Krampfadern (Varikose oder Varizen) und oberflächliche Venenentzündungen (Phlebitis) als auch tiefe Venenthrombosen und die chronisch venöse Insuffizienz mit zum Teil offenen Beinen (Ulcus cruris). Keine Krankheit sondern in erster Linie ein kosmetisches Problem bilden Besenreiser.

Die Behandlungen und Therapien im Hautzentrum Zürich entsprechen dem höchsten Standard und werden laufend den neuesten medizinischen Erkenntnissen angepasst.

 

Sklerotherapie / Besenreiser entfernen 

Die Sklerotherapie (Verödungstherapie mit Schaum) ist zurzeit die effektivste Behandlungsmethode, um Besenreiser zu entfernen. Die Sklerotherapie lässt sich schnell und einfach durchführen und verursacht so gut wie keine Schmerzen oder Komplikationen. Hierbei wird mit Hilfe feinster Nadeln ein Verödungsschaum in das Besenreisernetz gespritzt. Dadurch verkleben die Venenwände und die Besenreiser schrumpfen, bis sie allmählich verschwinden.

 

Phlebektomie gegen Krampfadern

Die Phlebektomie ist ein einfaches und unkompliziertes operatives Verfahren zur Entfernung von Krampfadern: Durch kleine 2 mm lange Stichinzisionen werden ambulant in lokaler Betäubung kleinere Äste der Venen rausgezogen (Häkchen-Methode). Auf diese Art ist es möglich, auch grosse Venenabschnitte zu entfernen, ohne dass grosse Schnitte und/oder Narben übrig bleiben. Nach der Entfernung der Venenäste wird ein Verband angelegt und ein Kompressionsstrumpf getragen. Sie werden durch den Eingriff nur gering belastet und können schon kurz darauf wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.


Kompressionsbehandlung bei Venenleiden

Die Kompressionsbehandlung und Entstauungstherapie empfiehlt sich bei fortgeschrittenen Venenleiden, wie Venenentzündungen oder dem ‚offenem Bein’. Durch das Anlegen eines Kompressionsverbandes oder -Strumpfes entsteht ein Druck bis in die tiefen Gewebeschichten, sodass sich die krankhaft erweiterten Venen verengen. Als Folge erhöht sich die Strömungsgeschwindigkeit des venösen Blutes, der Rückfluss wird normalisiert und die Stauung lässt nach. Die eingelagerten Gewebeflüssigkeiten und Entzündungsstoffe können wieder abtransportiert werden. Schwellungen (Ödeme) und Entzündungen bilden sich zurück, offene Beine beginnen abzuheilen.


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.