Weissfleckenkrankheit (Vitiligo)

Die Weissfleckenkrankheit ist eine chronische, nicht ansteckende Hauterkrankung. Dabei handelt es sich um Pigmentstörungen, die weiße, pigmentfreie Hautflecken zur Folge haben. Die weißen Hautstellen zeigen sich meist an gedehnten Hautstellen, zum Beispiel an Händen und Armen, Ellenbogen, Füßen und Genitalien.

 

Vitiligo wird einerseits mit ultraviolettem Licht (Lichttherapie) behandelt. Dieses bewirkt eine Aktivierung und Vermehrung der farbstoffbildenden Zellen in der Haut (Repigmentierung). Andererseits ist auch eine medikamentöse, lokale Behandlung möglich. Kosmetisch lassen sich die Flecken mit einem wasserfesten Make-up abdecken oder mit Selbstbräunern tönen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.